Am 19.12. besuchten die beiden Englisch-LKs der 11. Jahrgangsstufe das Theater im Pfalzbau, um sich die Aufführung des Stückes „A Christmas Carol“ basierend auf dem Roman von Charles Dickens anzuschauen.

Passend zur Weihnachtszeit handelt das Stück von einem geizigen Miesepeter namens Scrooge, dem eines Nachts vier Geister erscheinen, die ihm die Auswirkungen seines Verhaltens vor Augen führen und ihn dazu bewegen, ein besserer Mensch zu werden.

Die Aufführung der American Drama Group war einerseits facettenreich und witzig, aber auch ganz leise und nachdenklich.

Insbesondere durch die überzeugende Darstellung der Schauspielerinnen und Schauspieler wurde der Theaterbesuch zu einem vollen Erfolg.

Mit weihnachtlicher Musik stimmten verschiedene Ensembles am letzten Schultag im Foyer die Schulgemeinschaft auf die Weihnachtsferien ein.

Beim diesjährigen Völkerballturnier wurden die Spieler und Spielerinnen kräftig von unserer Cheerleader-Gruppe angefeuert. Auch unser Schulleiter, Herr Hartmann, war von der Performance begeistert und gratulierte den Mädchen zum ersten öffentlichen Auftritt.

Auch dieses Jahr packten einige Klassen und Kurse Hilfspakete und unterstützten so die Aktion „Weihnachtstrucker“ der Johanniter. Die LKW sind nun auf dem Weg zu notleidenden Menschen in Deutschland und Südosteuropa, um ihnen an Weihnachten ein wenig Freude zu bereiten. Die Fotos entstanden in der Zentrale der örtlichen Johanniter. Dort wurden am 21.12. alle Pakete aus Ludwigshafen abgeholt. Danke an alle, die mitgewirkt haben!

.

Wir beschäftigten uns in den letzten Unterrichtswochen im Ethikunterricht der 7. Klassen mit dem Thema „Ich und die anderen“. Dabei stießen wir auch auf das Thema „Kultur“. Wir sprachen über unsere verschiedenen Kulturkreise und fertigten dann eigene Kulturtaschen. Wir statteten sie mit Gegenständen unserer Kultur aus und erklärten auf Karteikarten verschiedene Feste, Lieblingsessen oder auch bestimmte Wörter. Bei der abschließenden Vorstellung unserer Kulturtaschen entdeckten wir im Fremden auch viel Bekanntes.

Die Klasse 6a hat im letzten Schuljahr den 2. Preis beim schulinternen Energiesparwettbewerb gewonnen und sich dafür entschieden, mit dem Preisgeld Schlittschuhlaufen zu gehen.
Alle hatten viel Spaß und waren sich einig, dass sich Energiesparen lohnt!
Jeweils zwei Vorlesesieger*innen aus allen 6. Klassen traten gestern zum Vorlesewettbewerb gegeneinander an, bei dem der Schulsieger prämiert wurde.
Der diesjährige Gewinner ist Liam.
Die Schulgemeinschaft gratuliert ihm zu seinem Sieg und wünscht ihm viel Erfolg für den Stadtentscheid, bei dem er das Heinrich-Böll-Gymnasium vertreten wird.

Am Mittwoch, den 07.12.2022, war Produktionstag für unsere Schülerfirma, „Bölltastic Cacao“. Als JungunternehmerInnen, welche Wert auf Nachhaltigkeit legen, sind wir stolz, verkünden zu dürfen, dass unser Kakao  bio-zertifiziert und fair gehandelt ist.

Die Produktion fand in einem Hinterhof im Mannheimer Stadtteil Jungbusch statt. Wir mussten alles ganz genau abwiegen, zusammenmischen und unsere selbst designten Sticker auf unsere Dosen kleben, um unser Produkt fertigzustellen und ihm unseren Touch zu verleihen. Zwar war es ein anstrengender Tag, dennoch sind wir sehr froh und stolz, unseren eigenen Kakao produziert zu haben. Am Dienstag, den 13.12.2022, starten wir mit dem Verkauf im Foyer des Schulhauses. Für mehr Informationen folgen Sie uns auf unserem Instagram Account @boelltastic_cacao.

Am 30. 11. lief eine tapfere Gruppe Sechstklässler mit ihrer Lehrerin Frau Zimmermann los, um das Umfeld der Schule bis zur Turnhalle von Müll zu befreien. Unsere Unterrichtseinheit zum Thema Schöpfung ging dem Ende zu und die Idee war das, was wir theoretisch über die Müllproblematik gelernt hatten, auch im Alltag umzusetzen: dazu gehörte auch zu schauen, wie viel und welcher Müll achtlos weggeworfen wird – und ihn einzusammeln. Ausgestattet waren wir mir drei Müllsäcken, Müllzangen und Handschuhen.

Uns fiel schnell auf, dass sehr viele Getränkeverpackungen, hauptsächlich „Durstlöscher“ und „Capri Sonne“ auf die Straße geworfen wurden. Neben Plastiktüten und allen möglichen Umverpackungen lagen auch Zigarettenpackungen und natürlich viele Kippen auf der Straße – dabei verseucht eine Kippe bis zu 40l Grundwasser!!!! Insgesamt hatten wir innerhalb von 90 Minuten auf dem kurzen Abschnitt zwischen Schule und Turnhalle drei volle Müllsäcke Müll zusammenbekommen!!!

Wir fragen uns, warum der Müll nicht in die Mülleimer geworfen wird – es gibt dort, wo wir unterwegs waren, ausreichend viele. Und warum manche Leute Sachen kaputt machen, die ihnen nicht gehören – so haben wir z.B. einen fahruntüchtigen E-Roller gefunden, dessen Elektronik entfernt wurde, so dass die Kabel zu sehen waren.

 

Am 05.12.2022 fand der Workshop zur Drogenprävention in den Klassen 9a und 9b statt. Durchgeführt wurde er von Stefanie Fischer und Charlotte Golla von der Fachstelle Suchtprävention der Diakonie Ludwigshafen und dem Präventionsteam der Drogenhilfe Ludwigshafen, bestehend aus Ute Hannemann und Stephanie Damboer. Wir sind den Damen sehr dankbar für ihren Einsatz an unserer Schule.

Während des Workshops setzten sich unsere Schüler*innen mit bestehenden Mythen, wie z.B. „Kiffen ist gesünder als Rauchen“, und anderen Fehlinformationen auseinander. Des Weiteren wurden die Schüler*innen unter anderem über mögliche Auswirkungen von Drogenkonsum im Straßenverkehr aufgeklärt. Abschließend erhielten sie Informationen über das Hilfesystem in unserer Region.