Am Samstag, den 15. Juni feierten Schülerinnen und Schüler, Ehemalige und Eltern gemeinsam ein Sommerfest. Geboten wurde ein buntes Programm mit Vorführungen, Musik, Essen, Getränken, Ausstellungen, Mitmachaktionen und mehr.

Am Ende waren sich alle Beteiligten einig: Das Schulfest hat Spaß gemacht und war ein voller Erfolg!

Ein Teil der Einnahmen des Festes fließt in unser Projekt „Grüner Schulhof“.

 

 

Am 06.06.2024 besuchte Judith Rhodes aus England unsere Schule. Sie ist die Tochter von Ursula Michel aus Ludwigshafen, die als jüdisches Kind mit einem Kindertransport 1939 nach England gebracht und so vor den Nationalsozialisten gerettet wurde. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 sahen zunächst die Filmdokumentation „Koffer gepackt und überlebt“, die auf eindrückliche Weise zeigt, wie die Familie Michel systematisch von den Nationalsozialisten ausgegrenzt und – bis auf Ursula – vernichtet wurde. Im Anschluss daran nutzten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, Frau Rhodes Fragen zu stellen und mit ihr ins Gespräch zu kommen. Dabei wurde auch der Bogen in die Gegenwart geschlagen.

Der Kontakt zu Judith Rhodes wurde über den Arbeitskreis „Ludwigshafen setzt Stolpersteine“ vermittelt.

 

 

Auch in diesem Jahr nahmen unsere 5. Klassen wieder am Welttag des Buches teil. Am 08. und am 16.05.2024 besuchten die Klassen 5a, 5b und 5c deshalb die Buchhandlung Leseecke in Ludwigshafen Oppau. Dort organisierte Frau Geis eine kleine Schnitzeljagt zum Buch „Mission Roboter- Ein spannender Fall für die Glücksagentur“, welches jedes Kind im Anschluss von der Buchhandlung Leseecke geschenkt bekam.
Wir sagen „Danke“ für die Bücher und wünschen allen Leserinnen und Lesern viel Spaß bei der spannenden Lektüre!

Am Montag, den 13. Mai besuchten wir, die französische Gruppe der 9a, in Begleitung von Frau Beil, Frau Dewald und einer Teamerin des deutsch-französischen Jugendwerks die BASF. Im Besucherzentrum wurden wir von einem französischen Muttersprachler empfangen. Dieser gab uns eine deutsch-französische Führung durch das Besucherzentrum. Anschließend gab es eine Werksrundfahrt mit Informationen auf Französisch und Deutsch.

Des Weiteren stellten wir Fragen, die wir uns zuvor überlegt hatten. Zurück in der Schule hielten wir mit der Teamerin eine Nachbesprechung ab. Der deutsch-französische Entdeckungstag gefiel uns sehr.

 

Am vergangenen Freitag war es endlich soweit: Die Klassen 5a und 5c traten in der Stadtbibliothek zum Klassenduell an.

Hierfür erhielten die beiden Klassen vor ein paar Wochen je eine Bücherkiste mit acht verschiedenen Jugendbüchern. Beide Kisten enthalten die gleichen Bücher in mehrfacher Ausführung. Zu jedem Buch werden Expertengruppen gebildet, die das gleiche Buch lesen. Am Ende der Lesephase findet das Klassenduell in der Stadtbibliothek statt, bei dem die Expertengruppen der Klassen in einem Quiz ihr Wissen über die Bücher unter Beweis stellen. Hierbei stellt ein Moderator zu jedem Buch mehrere Fragen, die möglichst schnell beantwortet werden müssen. Sieger des Duells ist die Klasse, die die meisten Fragen richtig beantworten kann.

Wir gratulieren der Klasse 5a zum Sieg beim Klassenduell. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich schon auf den gewonnenen Wandertag, der in den Luisenpark geht.

Am Donnerstag, den 18. April veranstaltete das HBG mit der gesamten Schulgemeinschaft einen großen Spendenlauf im Südwest-Stadion. Dabei konnte die phänomenale Spendensumme von 12.800 Euro erlaufen werden, die nun in die Neugestaltung unseres Schulhofs fließen kann.

Alle Schülerinnen und Schüler des HBGs hatten sich in den vergangenen Wochen schon eifrig darum bemüht, möglichst viele Spenderinnen und Spender zu akquirieren, die uns bei dem ambitionierten Vorhaben der Umgestaltung unseres Schulhofs finanziell unterstützen möchten. Beim Spendenlauf hieß es dann für alle: jeweils 25 Minuten lang laufen, was das Zeug hält, denn für jede erlaufene Stadionrunde klingelte unsere Spendenkasse.

Mit diesem klaren Ziel vor Augen drehten sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrerinnen und Lehrer des HBGs ihre Runden. Es herrschte eine tolle Atmosphäre: Diejenigen, die gerade nicht selbst liefen, feuerten lautstark an und auch einige Eltern waren extra zum Zuschauen und Daumen-Drücken gekommen.

Zur Stärkung im Anschluss an den Lauf haben Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 trotz der kurz bevorstehenden Abiturprüfungen keine Mühen gescheut und ein Buffet mit Getränken und Snacks aufgebaut.

Ein besonderer Dank geht an die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11, welche während des gesamten Laufs die Auswertung der zurückgelegten Runden übernommen haben. Nach der finalen Auszählung stehen folgende Spitzenpositionen fest:

1. Platz: 5a mit 271 Runden

2. Platz: 7a mit 226 Runden

3. Platz: 6b mit 199 Runden

4. Platz: 5c mit 188 Runden

5. Platz: 5b mit 186 Runden

6. Platz: 9a mit 174 Runden

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten für diese tollen Leistungen und die sensationellen Spendensumme!

Am Dienstag, den 9. April unternahmen die 8. Klassen Französisch und der Französisch-Grundkurs 11 eine Exkursion nach Straßburg.
Ein besonderes Highlight war das Treffen mit französischen Gleichaltrigen vom Collège Mont-Miroir in Maîche aus unserer Partnerregion Bourgogne-Franche-Comté.
Viele Schülerinnen und Schüler konnten zum ersten Mal ihre Sprachkenntnisse aus dem Unterricht praktisch anwenden. Sie waren positiv überrascht, wie gut ihnen das gelang und wie hilfsbereit zum Beispiel die Verkäuferinnen in einer Bäckerei waren.
Besonders begeistert waren alle von den verschiedenen Köstlichkeiten wie Schokolade aus dem Schokobrunnen, Pistaziencroissants und Macarons in allen Farben. Zitat: „Die Croissants sind genauso groß wie auf Tiktok!“
Trotz des regnerischen Wetters war die Fahrt eine unvergessliche Erfahrung.

Am Donnerstag, den 18.04.2024 fand in der 5. Stunde eine Fotoaktion der SV im Rahmen des Projekts „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ statt. Mit der Verleihung der Plakette „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ hat sich das HBG verpflichtet, aktiv gegen Diskriminierung und Rassismus einzutreten und Aufklärungsarbeit zu leisten. Deshalb führt unter anderem die SV auch immer wieder verschiedene Aktionen durch, um auf jegliche Formen von Diskriminierung aufmerksam zu machen und sich aktiv dagegen einzusetzen. Diesmal haben wir im Pausenhof mit der gesamten Schulgemeinschaft ein „NO“ nachgestellt und dieses von oben fotografiert, um auszudrücken, dass wir „Nein“ zu Rassismus und sonstigen Formen von Diskriminierung sagen. Bereits zahlreiche andere Schulen in ganz Deutschland haben ein solches Foto unter dem Hashtag  #WESAYNO veröffentlicht und folgen damit dem Aufruf eines Hagener Gymnasiums, sich gemeinsam gegen jegliche Form von Rechtsextremismus und Rassismus zu stellen.

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag, dem 13. April 2024, nahm das Heinrich-Böll-Gymnasium bereits zum 15. Mal an der Aufräumaktion „Saubere Stadt“ des Marketing-Verein Ludwigshafen e.V. teil. Von 10 bis 12 Uhr trafen sich bei herrlichem Wetter ca. 95 Mitglieder unserer Schulgemeinschaft, um unseren Stadtteil Mundenheim von Müll und Dreck zu befreien. Im Anschluss gab es Pizza für alle!

 

 

 

 

 

 

Am Dienstag, dem 4. Juli 2023, machte sich der Musik Grundkurs 10 von Frau Scheuber auf zum Schwetzinger Schloss, um dort etwas über das adlige Leben im Barock zu lernen und zu tanzen.
Zuerst zeigte uns jedoch unsere Musiklehrerin den Schlossgarten im barocken Stil. Wir machten einen kleinen Spaziergang an prächtigen Marmorstatuen und gepflegtem Rasen vorbei bis zur Moschee. Von da aus ging es wieder zurück zum Schloss, da unser Guide nun bereit war, uns durch das Schloss zu führen. Er zeigte uns die verschiedenen Räumlichkeiten des Schlosses, erklärte uns den Sinn und Zweck und fügte zudem reichlich historisches Wissen hinzu, um unseren Horizont zu erweitern.
Das Highlight war ohne Zweifel das Tanzen im barocken Stil im Anschluss an die Führung. Wir bekamen prunkvolle Kleider, die aussahen wie die der damaligen Adligen, und tanzten im Stil des Adels mit passender Musik.
Nach dem wunderbaren Tag machten wir uns bei immer noch schönem Wetter auf den Weg zurück.
Insgesamt war es ein spaßiger, lehrreicher und sehr heißer Tag, den wir dank Frau Scheuber hatten.

Paul Bizer